Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V
Home  » Presse » Pressemeldungen

Pressemeldungen

Hier finden Sie in einer ersten Übersicht unsere aktuellen Pressemeldungen. Ältere Presseinformationen finden Sie bei Interesse im Archiv.

 

 

11.12.2018
EU-Vorschläge zu fest verbundenen Verschlüssen sind ökologisch und ökonomisch unsinnig

EU-Vorschläge zu fest verbundenen Verschlüssen sind ökologisch und ökonomisch unsinnig Bonn/Berlin, 11. Dezember 2018 – Die Vorschläge zur EU-Regulierung von Verschlüssen bei Einweg-Getränkeverpackungen sind aus Sicht der betroffenen Branchen der alkoholfreien Getränke-Industrie völlig überzogen und unverhältnismäßig. Die sogar kontraproduktiven ökologischen und ökonomischen Auswirkungen werden aktuell durch eine von auf europäischer Ebene durch PricewaterhouseCoopers (PwC) erstellte Studie eindringlich bestätigt.

12.11.2018
EU-Pläne zur Regulierung von Kunststoffdeckeln sind ein Stück aus dem Tollhaus

EU-Pläne zur Regulierung von Kunststoffdeckeln sind ein Stück aus dem Tollhaus Berlin, 12. November 2018 – Aktuelle Vorschläge der EU zur Regulierung von Deckeln bei Getränkeverpackungen sind aus Sicht der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (wafg) unverhältnismäßig sowie ökologisch und ökonomisch unsinnig. Demnach sollen Deckel von Kunststoff-Flaschen zwingend so fest und unauflösbar mit den Flaschen verbunden sein, dass Deckel zukünftig von den Verbraucherinnen und Verbrauchern nicht mehr von der Flasche getrennt werden können.

06.11.2018
Getränke-Industrie und Handel haben erweiterte Kennzeichnung bepfandeter Einweg-Getränkeverpackungen am Markt etabliert

Getränke-Industrie und Handel haben erweiterte Kennzeichnung bepfandeter Einweg-Getränkeverpackungen am Markt etabliert Berlin, 6. November 2018 – Im Sommer 2016 hatten Getränke-Industrie und Handel im Bundesumweltministerium eine Initiative zur freiwilligen zusätzlichen Kennzeichnung von gesetzlich bepfandeten Einweg-Getränkeverpackungen vorgestellt – nun ziehen die Trägerverbände eine positive Bilanz. Ob Wasser, Bier oder Erfrischungsgetränke: Der Großteil der teilnehmenden Unternehmen hat die freiwillige Kennzeichnung komplett umgesetzt, die mehr Transparenz für die Verbraucher schafft.

04.10.2018
Martin Delius verstärkt wafg-Team als Referent Public Affairs

Martin Delius verstärkt wafg-Team als Referent Public Affairs Berlin, 4. Oktober 2018 – Martin Delius unterstützt zukünftig als Referent Public Affairs das Team der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg) und wafg-Hauptgeschäftsführer Dr. Detlef Groß. Seine Aufgabenbereiche umfassen insbesondere die externe und interne Kommunikation des Verbandes.

26.07.2018
Mehrweg und Einweg: Langjährige Stabilität

Mehrweg und Einweg: Langjährige Stabilität Berlin, 26. Juli 2018 – Der Einweg- und Mehrweganteil bei Getränkeverpackungen zeigt sich bei alkoholfreien Getränken im Haushaltskonsum nach den Erhebungen von GfK Consumer Panel im Jahr 2017 weiterhin stabil.

29.06.2018
Branche zum Beitrag zur Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie bereit

Branche zum Beitrag zur Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie bereit Berlin, 29. Juni 2018 – Die Mitgliederversammlung der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg) hat gestern in Berlin intensiv über den möglichen Beitrag der Branche für die Nationale Reduktions- und Innovationsstrategie der Bundesregierung beraten. Ebenso wurde das Präsidium des Verbandes gewählt.

18.05.2018
Erfrischungsgetränke: Pro-Kopf-Verbrauch 2017 leicht unter dem Vorjahr

Erfrischungsgetränke: Pro-Kopf-Verbrauch 2017 leicht unter dem Vorjahr Berlin, 18. Mai 2018 – Der Konsum von Erfrischungsgetränken in Deutschland zeigte sich 2017 rückläufig, wobei die Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg) auf Grundlage der vollständigen Produktionsdaten nunmehr von einem Pro-Kopf-Verbrauch von 115,8 Litern (2016: 117,8 Liter) ausgeht.

04.04.2018
Limo-Steuer macht weder schlank noch gesund

Limo-Steuer macht weder schlank noch gesund Berlin, 4. April 2018 – Verbrauchssteuern auf einzelne Produkte bzw. Nährstoffe (wie Zucker) – wie wiederholt von foodwatch gefordert – sind kein sinnvolles Instrument zur gezielten Bekämpfung von Adipositas. Krankhaftes Übergewicht ist auf komplexe und multikausale Ursachen zurückzuführen und bedarf ernsthafter Behandlung statt Kampagnen. Die Entwicklungen der letzten Jahre verdeutlichen, dass in Deutschland der Verbrauch klassischer, zuckerhaltiger Getränke zurückgeht und es bereits eine breite Auswahl an zuckerreduzierten bzw. zuckerfreien Alternativen gibt. Zudem sind (Mineral-)Wässer die am stärksten wachsende Kategorie.

27.02.2018
Konsum von Erfrischungsgetränken geht leicht zurück

Konsum von Erfrischungsgetränken geht leicht zurück Berlin, 27. Februar 2018 – In Deutschland wurden 2017 weniger Erfrischungsgetränke konsumiert als im Vorjahr. Nach vorläufigen Berechnungen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg) lag der vorläufige Pro-Kopf-Verbrauch 2017 bei 113,9 Litern.